Leben mit einem Idioten
Leben mit einem Idioten

Leben mit einem Idioten

Alfred Schnittkes Oper „Leben mit einem Idioten“ führt die Zuschauer:innen in einen Abgrund der menschlichen Psyche. Am 13. Mai 2017 feierte diese zeitgenössische Oper Premiere im großen Haus des Stadttheaters Gießen.

Wer den Begriff Oper hört, denkt meist an alte Werke von Mozart, Verdi, Kuhlau und anderen. „Leben mit einem Idioten“ hingegen ist eine junge Oper, die 1992 in Amsterdam uraufgeführt wurde und basiert auf der gleichnamigen Erzählung von Viktor Jerofejew.

Im Moskau der 80er-Jahre muss der Ich-Erähler (Gabriel Urrutia) einen Idioten in sein Haus aufnehmen, als Strafe für sein Verhalten. Ohne seine zweite Frau (Annika Gerhards) fährt er in die Irrenanstalt und sucht sich dort den Idioten Wowa (Bernd Könnes) aus. Diese gibt nur „Äch!“-Laute von sich und benimmt sich zunächst recht sittlich, obwohl die Frau ihn am liebsten wieder in die Anstalt schicken würde. Als Wowa die Bücher von Proust, dem Lieblingsautoren der Frau, zerreißt haben die beiden genug.

Wie es weiter geht, was man bei dem Stück beachten sollte, erfahrt in dem folgendem Audio-Beitrag.


Leben mit einem Idioten
Oper von Alfred Schnittke

Stückinfo
Termine / Karten


Dieser Beitrag lief am 06. Juni in der Frühschicht auf Radio Unerhört Marburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X