Spielort für das Sommertheaterevent präsentiert
Spielort für das Sommertheaterevent präsentiert

Spielort für das Sommertheaterevent präsentiert

 Auf dem Foto von v. l. n. r.: Petra Thöring, Dr. Christine Amend-Wegmann, Eva Lange, Dr. Thomas Spies, Björn Backes, Kariona Kupka-Stavrou, Carola Unser, Andreas Bartsch, Lena Carle

Copyright: HLTM

00days
00hours
00minutes
00seconds

This countdown has been ended already!

Das Sommertheaterstück bildet jede Spielzeit den krönenden Abschluss dieser und eine wunderbare Gelegenheit noch einmal Theater vor der Sommerpause zu sehen. In Kombination mit dem Stadtjubiläum Marburg800 wird das Sommertheaterevent 2022 nochmal ein Spur größer. Daher musste für dieses Event natürlich eine gebührende Spielstätte gefunden werden.

Deswegen fand am Donnerstag den 14. Januar 2022 eine Pressekonferenz statt, in der die Spielstätte verkündet und präsentiert wurde.
Es handelt sich dabei nicht um die Schlossparkbühne oder den Marktplatz sondern um das Georg-Gaßmann-Stadion on Ockershausen. Mit der Einladung war zwar schon etwas die Spannung entwichen, den dort wurde schließlich der Ort schon als Treffpunkt genannt, aber das wussten ja nur wenige. Außerdem hätte es ja auch sein können, das dazu wieder der Eisplast an diesem Ort geöffnet wird. Präsentiert wurde dabei auch der Name des Stückes.

Mit dem Open-Air-Theater 800 (DAS THEATERSTÜCK) ODER ROSENWUNDER PREMIUM RELOADED macht das Landestheater allen Marburger*innen ein großartiges Geschenk zum Stadtgeburtstag. Die Uraufführung wird sicher zu den herausragenden Ereignissen im Marburg800-Jubiläumsjahr. Wir freuen uns, dass wir mit dem Georg-Gaßmann-Stadion als Stadt dafür die ‚größte Bühne‘ Marburgs zur Verfügung einrichten können.

Dr. Thomas Spies
Oberbürgermeister

Der Titel „800 (Das Theaterstück) oder Rosenwunder Premium reloaded“ ist sicherlich einer der längsten Titel seit „Die Mauer fasst sich selbst zusammen…“. In was es in dem Stück, außer um Marburg, gehen wird, bleibt bis zur Premiere ein Geheimnis, aber die ausführlichen Recherchen der Stadtschreiberin Anah Filou scheinen wohl sehr gründlich und tief gewesen zu sein.

Mit dem Georg-Gaßmann-Station wurde auch ein ungewöhnlicher Ort für eine Theateraufführung gewählt, werden dort häufig Schüler:innen mit den Bundesjugendspielen gequält.

Mit theoretisch 1.500 Sitzplätzen, ohne Corona Einschränkungen, bietet es aber die Möglichkeit vielen Menschen diese Stück zu sehen. Auch wer nicht sehen kann, wird etwas von dem Stück haben, den für die Aufführungen ist eine Audiodeskription geplant.

Primärer Spielort wird die Tartanbahn direkt vor der Tribüne sein, so dass es in dem Zeitraum hoffentlich gutes Wetter geben wird. Neben dem eigentlichen Spielort, hat man von dort auch einen direkten Blick auf viele markante Punkte der Stadt, wie Richtsberg, Affenfelsen und das Schloss.

1. März 2022

Start des Vorverkaufs

X