Marburg
Marburg

Marburger Kamerapreis 2023 geht an Benedict Neuenfels

(PM) Der deutsche Kameramann Benedict Neuenfels erhält den mit 5000 Euro dotierten Marburger Kamerapreis 2023. Die Philipps-Universität Marburg und die Universitätsstadt Marburg vergeben den von Prof. Dr. Malte Hagener, Dr. Martin Jehle und dem Fachdienst Kultur geleiteten und organisierten Marburger Kamerapreis zum 22. Mal. Der Preisträger, der den Preis am 6. Mai entgegen nehmen wird, steht für eine ästhetisch ausgesprochen vielfältige Arbeit.

Mit Kreativität gegen Leerstand

(PM) Die Stadt Marburg und das Stadtmarketing haben einen neuen VielRAUM in der Reitgasse 13 eröffnet. Zum Start zieht dort bis zum Valentinstag am 14. Februar die Hochzeitspapeterie „14Shubat“ von Kadir und Sümeyra Ardic ein. Doch auch die VielRÄUME in der Wettergasse 16 und Wettergasse 23 bieten den Besucher*innen in ihren Ausstellungen Kunst und Handwerk hautnah.

Opernstars in Marburg: „Heute: Oper! Vol. 3“

(PM) Am 20. Januar 2023 lädt das Hessische Landestheater Marburg mit Marie-Luise Dreßen, Julia Sophie Wagner und Paulo Almeida drei weltweit agierende Künstler*innen aus dem Opernkosmos ins Erwin-Piscator-Haus ein. Mit ihrem Abend „Heute: Oper! Vol. 3“ führen die drei Musiker*innen und Schauspieler Ben Knop aus dem HLTM-Ensemble durch den Abend.

Mit „1222“ stellen blista und Stadt erstmals Stadtschrift barrierefrei als Hörbuch vor

(PM) Stadtgeschichte und spannende Geschichten entdecken – das geht jetzt auch akustisch: Erstmals und noch rechtzeitig vor Weihnachten erscheint eine Marburger Stadtschrift nicht nur in gedruckter Version, sondern auch als Hörbuch. Der historische Roman „1222“ von Bestseller-Autor Daniel Twardowski alias Dr. Christoph Becker wurde als Kooperationsprojekt zwischen der Universitätsstadt und der Deutschen Blindenstudienanstalt (blista) auf CD produziert.

„TACTICS FOR THE FUTURE“ – DAS THEATERMACHER*INNEN-DUO TA-NIA SCHMEISST EINE GEBURTSTAGSPARTY FÜR DIE ZUKUNFT

(PM) Ta-Nia, die diesjährigen „Artists in residence“ des Hessischen Landestheaters Marburg, melden sich aus New York und Los Angeles, um dem Spielzeitmotto des Theaters „Konstruktion Hoffen“ auf die Spur zu gehen. Dafür entwickelten sie „Tactics For the Future“. Mit diesem digitalen Projekt möchten sie Gemeinschaft und eine kollektive Vision für die Zukunft über Grenzen hinweg schaffen – eine Geburtstagsparty für die Zukunft.

Neue Stadtschrift erzählt Opfer- und Täter-Biographie aus der Nazi-Zeit

(PM) Mehr als drei Jahre lang hat Jürgen Hahn-Schröder recherchiert, um nun eine ganz besondere Biographie veröffentlichen zu können: die des Lehrers Friedrich Carl Sell, der von 1933 bis 1937 an der Marburger Elisabethschule unterrichtete – die Biographie eines Mannes, der in der Nazi-Hochburg Marburg dafür einstand, „humane Prinzipien zu leben“.

 Kunst trifft Handwerk, Unikate suchen Liebhaber*innen

(PM) Marburg. Kunsthandwerker*innen aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland stellen am ersten Novemberwochenende wieder ihre kunsthandwerklichen Arbeiten im Erwin-Piscator-Haus aus. Besucher*innen können am 5. und 6. November stöbern, Unikate suchen und über Herstellungsweisen ins Gespräch kommen.

Mitmachen bei „Stück für Stück“: Jetzt eigene Erinnerungsstücke anmelden

(PM) Marburg. „Kunst & Krempel“ trifft auf Stadtgeschichte: Die Universitätsstadt ruft Menschen aus Marburg ab sofort zum Mitmachen beim neuen Format „Stück für Stück. Marburgs Geschichte der Zukunft gemeinsam erzählen“ auf. Ob Demoplakate, Videokassetten oder eine Badekappe aus dem abgerissenen Luisabad – alles, was in der Zukunft an das Marburg von heute und gestern erinnert, kann ein Teil der künftigen Ausstellung werden.